CBD in der Covid-Therapie 

Februar 3, 2021
martin-sanchez-Tzoe6VCvQYg-unsplash-1200x800.jpg

Das Klinikum Klagenfurt wendet derzeit den Cannabis Wirkstoff CBD bei Covid-Patient*innen an – mit guten Ergebnissen. Vor allem die entzündungshemmenden und immunstärkenden Eigenschaften des Cannabinoids sind hier interessant. Eine Studie ist bereits in Arbeit, die fundierte Erkenntnisse bringen soll. 

Positive Ergebnisse von CBD bei Covid-Patient*innen 

Wie der ORF berichtet, erzielen die Intensivmedizinerinnen und -mediziner des Klinikums Klagenfurt in Österreich positive Ergebnisse mit Cannabidiol (CBD) in der Covid-Therapie. CBD sei ein hochinteressanter Stoff, auch in der Behandlung von Covid-Patientinnen und -Patienten, erklärt Prof. Rudolf Likar, der Abteilungsvorstand der Intensivmedizin am Klinikum Klagenfurt ist. CBD wirke in vielerlei Hinsicht. Es besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann das Immunsystem positiv beeinflussen. In Klagenfurth haben bestimmte Patient*innen CBD über einen Zeitraum von drei Wochen erhalten. Zunächst in der Dosierung von 200 mg, die dann auf 300 mg gesteigert wurde 

„Wir haben gesehen, dass die Entzündungsparameter im Blut zurückgehen und die Menschen gegenüber der Vergleichsgruppe schneller das Krankenhaus verlassen. CBD unterstützt das Immunsystem“, so Prof. Likar im ORF. 

Derzeit läuft eine Studie am Klinikum Klagenfurt zum Einsatz von CBD. Prof. Likar ist mit den bisherigen Daten und Ergebnissen zufrieden. Daher will er CBD “wahrscheinlich routinemäßig einsetzen, weil es eben keine Nebenwirkungen hat.” Der Mediziner erklärt, dass sein Team bereits seit Längerem an Cannabidiol forscht. Das ist eine interessante Substanz und Israel ist sogar dabei, CBD für die Covid-Therapie zuzulassen. Also wir sind nicht die einzigen, die damit arbeiten.“ 

Cannabidiol (CBD) – ein wertvolles Cannabinoid 

THC und CBD sind die beiden Hauptwirkstoffe der Cannabispflanze. Zum Einsatz von Cannabidiol liegen bereits eine große Anzahl an Studien vor und die Wissenschaft konnte viele wichtige Erkenntnisse gewinnen. Seit 2013 hat PubMed, eine medizinische Forschungsdatenbank der USA, mehr als 1.500 Studien zu Cannabidiol indiziert. Auch deshalb betrachten viele Forscher*innen CBD als eines der wichtigsten bisher entdeckten Cannabinoide. 

Im Gegensatz zu THC erzeugt CBD keinen Rausch. Wenn CBD mit THC in Kombination eingesetzt wird, reduziert Cannabidiol die psychoaktive Wirkung und die Nebenwirkungen von THC. Fachleute, die die Beziehung zwischen CBD und dem Immunsystem untersuchten, haben bereits die positive Wirkung von CBD bei entzündlichen und autoimmunen Erkrankungen dargelegt. Zudem gibt es Studien, welche die Wirkung von Cannabidiol zur Linderung von chronischen Schmerzen oder zur Behandlung von Epilepsie untersucht haben. 

Weitere Untersuchungen haben gezeigt, dass CBD bei Krebs Schmerzen lindern kann und beruhigend wirkt. Zudem haben Wissenschaftler*innen herausgefunden, dass Cannabidiol das Zellwachstum bei Brustkrebs reduzieren kann. 

Photo by Martin Sanchez on Unsplash

Logo Can Pharma SVG

CanPharma verfügt über eine pharmazeutische Großhandelserlaubnis nach §52a des Arzneimittelgesetzes sowie eine Lizenz zum Umgang mit Betäubungsmitteln im Sinne des §3 des Betäubungsmittelgesetzes. Darüber hinaus verfügt CanPharma über ein GDP-zertifiziertes Qualitätssicherungssystem.

Mitgliedschaften

HAUPTSITZ

CanPharma GmbH
Wiesbadener Str. 29
16515 Oranienburg
Germany

 

REPRÄSENTANZEN

Berlin
Rosenthaler Str. 34
10178 Berlin
Germany

Barcelona
Gran de Gràcia 15, 1-1
08012 Barcelona
Spain