Mundwasser mit CBD/CBG zeigt sich genauso wirksam wie Chlorhexidin

August 13, 2020
jonathan-borba-v_2FRXEba94-unsplash-1200x800.jpg

Für die Prophylaxe im Mundraum werden häufig antiseptisch wirkende Mundspülungen (Mundwasser) verwendet. Diese sollen abhängig von den Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Chlorhexidin, Cetylpyridiniumchlorid, Floride oder Alkohol, wirksam gegen Zahnfleischentzündungen, Zahnerosionen, Zahnbelag oder Karies sein.

Belgische Forscher haben jetzt eine interessante Untersuchung durchgeführt, bei der sie Mundwasserprodukte mit den Cannabinoiden Cannabidiol (CBD) und Cannabigerol (CBG) versetzten und diese von Probanden testen ließen.

Cannabinoide und ihre antiseptische Wirkung

Die Cannabispflanze enthält neben den bekannten Cannabinoiden Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) mehr als 100 weitere Cannabinoide, wozu auch Cannabigerol (CBG) gehört. Dass CBD eine entzündungshemmende und antiseptische Wirkung entfalten kann, haben bereits verschiedene Studien gezeigt.

Das Cannabinoid CBG ist weniger gut erforscht, jedoch rückt es immer mehr in den Fokus der Wissenschaft. So werden CBG ebenfalls entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften zugeschrieben. Besonders interessant ist, dass CBG in Verbindung mit weiteren Cannabinoiden wie CBD ähnlich wirken könnte wie Antibiotika. Dies zeigt eine Studie aus dem Jahr 2008, wobei die genauen Mechanismen noch unbekannt sind.

Ergebnisse der Studie

Die Mundwasserprodukte enthielten weniger als ein Prozent der Cannabinoide CBD und CBG. Um die Wirksamkeit zu vergleichen, schlossen die Forscher zwei herkömmliche Mundwasserprodukte (Produkt A und Produkt B) in die Untersuchung ein. Als positive Kontrolle wurde Chlorhexidindigluconat 0,2 Prozent benutzt. Getestet wurden die Produkte an Plaque-Proben von 72 Erwachsenen.

Im Ergebnis führen die Forscher aus, dass die mit CBD und CBG versetzten Mundwasserprodukte im Durchschnitt eine ähnliche bakterizide Wirksamkeit bei den getesteten Proben zeigten wie Chlorhexidin 0,2 Prozent.

Hingegen war bei Produkt A keine signifikante antimikrobielle Wirkung zu verzeichnen, außer dass in neun Proben eine geringe Hemmung auftrat. Auch bei Produkt B konnte in keiner Probe eine Hemmung nachgewiesen werden.
Laut den Forschern zeigen diese Ergebnisse das Potenzial von CBD und CBG, sodass Mundwasser- und Mundpflegeprodukte mit Cannabinoiden die nächste Generation ohne Alkohol und ohne Fluorid sein könnten.

https://jcannabisresearch.biomedcentral.com/articles/10.1186/s42238-020-00027-z

 

Logo Can Pharma SVG

CanPharma verfügt über eine pharmazeutische Großhandelserlaubnis nach §52a des Arzneimittelgesetzes sowie eine Lizenz zum Umgang mit Betäubungsmitteln im Sinne des §3 des Betäubungsmittelgesetzes. Darüber hinaus verfügt CanPharma über ein GDP-zertifiziertes Qualitätssicherungssystem.

MITGLIED BEIM

HAUPTSITZE

CanPharma GmbH
Wiesbadener Str. 29,
16515 Oranienburg, Germany

 

REPRÄSENTANZEN

Berlin
Rosenthaler Str. 34
10178 Berlin
Germany

Barcelona
Gran de Gràcia 15, 1-1
08012 Barcelona
Spain