Raphael Mechoulam isoliert neuartiges Cannabinoid

August 26, 2020
louis-reed-pwcKF7L4-no-unsplash-1200x800.jpg

Der israelische Wissenschaftler Dr. Raphael Mechoulam ist ein Pionier in der Cannabiswissenschaft. Bereits in den 1960er Jahren isolierte er die Cannabinoide Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC).

Im Herbst 2019 gab der Wissenschaftler dann bekannt, dass er ein neues synthetisches Cannabinoid entdeckt habe. Dieses sei laut seinen Angaben potenter als CBD oder THC. Nach mehrmonatigen Testreihen fanden Mechoulam und sein Forscherteam heraus, dass die neue Verbindung namens Cannabidiolsäure-Methylester (EPM301) wirksam bei der Therapie von Entzündungen, Übelkeit und Angstgefühlen sein könnte.

Gemeinsam mit seinem Forscherteam der US-amerikanischen Biotech-Firma EPM ließ er die neue Verbindung patentieren. Bei EPM301 handelt es sich um die synthetische Version einer natürlichen Säure, die in der Cannabispflanze vorkommt. Dabei ist schon lange bekannt, dass die Cannabispflanze zahlreiche Säuren, wie zum Beispiel CBDA oder THCA, enthält und dass diese sehr wirksam sein können. Jedoch sind diese Säuren sehr instabil.

Modifizierung und Stabilisierung von Säuren

Die Instabilität der Säuren macht es schwer, sie aus der Cannabispflanze zu isolieren, sodass sie für medizinische Zwecke einsatzbereit sind. Jedoch scheinen Mechoulam und EPM eine Möglichkeit gefunden zu haben, die Säuren zu modifizieren und auch zu stabilisieren. Hierfür nutzten die Forscher einen Veresterungsprozess. Das bedeutet, dass zwei Chemikalien zu der stabilen Ester-Verbindung verbinden.

Laut einem Medienbericht erklärte Mechoulam hierzu, dass EPM eine Methode entwickelt habe, „um mit den ursprünglichen Substanzen von Cannabis zu arbeiten“. Gegenüber dem Forbes-Magazin führte er weiter aus:

„Während also alle über THC und CBD diskutieren, sind diese Cannabinoide eigentlich eine sekundäre Substanz; sie erscheinen erst später in der Pflanze. Ursprünglich gibt es eine Säure, die in der Pflanze vorkommt, und diese Säuren sind diese geheimnisvollen Welten von Verbindungen, die viel stärker sind als Cannabinoide“.

Therapeutisches Potenzial des neuen Cannabinoids

In den letzten Monaten haben Mechoulam und EPM begonnen, das therapeutische Potenzial des neuen Cannabinoids EPM301 zu erforschen. Erste Untersuchungsergebnisse haben ergeben, dass das Cannabinoid vermutlich in der Lage ist, Ängste zu lindern und Übelkeit zu unterdrücken, ohne dass Nebenwirkungen auftreten. Auch gegen Entzündungen soll EPM301 wirksam sein. Weitere Untersuchungen, insbesondere klinische Studien seien jedoch notwendig, um diese ersten positiven Ergebnisse bestätigen zu können.

Quellen:
https://www.hanf-magazin.com/news/dr-raphael-mechoulam-isoliert-neues-cannabinoid-mit-medizinischem-potenzial/?fbclid=IwAR2xrfTEp3LEBnK3c4wh3Ld2VZ_uHN7Eydeo7RSk6R_vAtjvvGcRxE51Kfg
https://www.forbes.com/sites/javierhasse/2020/07/12/dr-mechoulam/

Logo Can Pharma SVG

CanPharma verfügt über eine pharmazeutische Großhandelserlaubnis nach §52a des Arzneimittelgesetzes sowie eine Lizenz zum Umgang mit Betäubungsmitteln im Sinne des §3 des Betäubungsmittelgesetzes. Darüber hinaus verfügt CanPharma über ein GDP-zertifiziertes Qualitätssicherungssystem.

Mitgliedschaften

HAUPTSITZ

CanPharma GmbH
Wiesbadener Str. 29
16515 Oranienburg
Germany

 

REPRÄSENTANZEN

Berlin
Rosenthaler Str. 34
10178 Berlin
Germany

Barcelona
Gran de Gràcia 15, 1-1
08012 Barcelona
Spain